Webshop Konfigurationen

Für tryton.cloud stellen wir ein direkt und einfach integriertes Webshopsystem zur Verfügung. Hier beschreiben wir Ihnen, wie Sie die Texte für Artikel, Kategorienbeschriebe, SEO und Artikel für den Shop bereitstellen. Auch beschreiben wir, wo man wichtige Einstellungen machen kann.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Integration von tryton.cloud. Melden Sie sich über contact@tryton.cloud.

Shop Konfiguration

Sie können einen oder mehrere Shops betreiben.

  • Gehen Sie nach >Webshop >Einstellungen >Webshops. Öffnen Sie Ihren Shop.
  • Sie können hier diverse Einstellungen machen. Bitte seien Sie hier zurückhaltend mit Anpassungen. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Der Shop versendet Mails. Bitte stellen Sie mittels eines SPF-Eintrags in Ihrer DNS-Zone auf Ihrem Webserver sicher, dass der Mailversand ab unseren Servern zugelassen ist.

  • include:2001:1600:3:1c:f816:3eff:fe5f:f8c5
  • include:195.15.228.165

Standard Texte (Impressum, Lieferbedingungen)

Sie können direkt in Tryton diese diversen Standard Texte mehrsprachig definieren

  • Gehen Sie nach >CMS >Seiten
  • Öffnen Sie das Dokument. Sie sehen den Rohtext im HTML-Format.
  • Sie können es nun in den verschiedenen Sprachen editieren. Öffnen Sie dazu die Seite im HTML-Editor, der Ihnen eine gute und einfach Bearbeitung ermöglicht.

Artikel Texte

Auf Texte zum Artikel werden wie gewohnt beim Artikel geholt. Es sind dies:

  • Bezeichnung des Artikels (mehrsprachig)
  • Beschreibung des Artikels (mehrsprachig)

Artikelkategorien Texte

Der Webshop nutzt die Artikelkategorien, wie sie in Tryton eingetragen sind.

  • Auf dem Artikel können Sie unter >Allgemein >Artikelkategorien definieren, unter welcher oder welchen Artikelkategorien der Artikel erscheinen soll.
  • Bitte beachten Sie, dass die Namen der Artikelkategorien folgende Zeichen nicht enthalten:
    • /, &, %, ?, =

Die Artikelkategorien erhalten eine viel grössere Bedeutung, wenn man einen Webshop betreibt, da Google stark damit arbeitet. Dies bedeutet für Sie:

  • Verfeinern Sie Ihre Artikelkategorien unter >Artikel >Einstellungen >Kategorien >Kategorien.
  • Im Feld "Name" (mehrsprachig) tragen Sie ein, wie der Menüpunkt im Shop heissen soll
    • Bitte prüfen Sie, dass auch alle Übersetzungen korrekt eingegeben sind.
  • Im Feld "Titel" (mehrsprachig) können Sie die Bezeichnung eintragen, wie die Kategorie im Webhop heissen soll.
    • Dieser Titel sehen die Besucher, wenn Sie die Produkte einer bestimmten Artikelkategorie angezeigt bekommen. Er hilft zum besseren Verständnis.
    • Das muss also nicht die gleiche Bezeichnung sein wie jene, die Sie sonst nutzen. Somit können Sie einen Bezeichnung nehmen, die vielleicht etwas ausführlicher ist nun auch von Nicht-Profis verstanden wird.
    • Bitte prüfen Sie, dass auch alle Übersetzungen korrekt eingegeben sind.
  • Im Feld "Slug" (mehrsprachig)
    • Dies ist der Name der Artikelkategorie in der URL des Browsers.
    • Da die Slug für Suchmaschinen relevant sind, lohnt sich eine Übersetzung. Man beachte folglich, dass Links, die auf die Artikelkategorie verweisen, auch in der jeweiligen Sprache korrekt gesetzt werden müssen.
    • Der Begriff darf keine Leerschläge, Sonderzeichen oder Umlaute enthalten.
    • Bitte prüfen Sie, dass auch alle Übersetzungen korrekt eingegeben sind.
    • Bitte prüfen Sie, dass auch die Slug auf der übergeordneten Kategorie korrekt eingegeben sind, da sonst die Links nicht funktionieren können auf den Menüeinträgen.
    • Achtung beim Kopieren von Artikelkategorien. Passen Sie auch alle Übersetzungen an. Besser immer neue Artikelkategorien erstellen!
  • Im Feld "Beschreibung" (mehrsprachig)
    • Hier wird beschrieben, um was für eine Art von Produkten es geht in dieser Artikelkategorie.
    • Bitte prüfen Sie, dass auch alle Übersetzungen korrekt eingegeben sind.
  • Im Feld "Meta Description" (mehrsprachig)
    • Tragen Sie in einem kurzen prägnanten Satz ein, um was für Produkte es geht in dieser Kategorie
    • Diese versteckte Info ist auch für die Suchmaschinen gedacht.
    • Diese Information ist für Google wichtig um zu erkennen, um was für Produkte es sich handelt und hilft auch das "Produkteumfeld" noch klarer zu machen.
    • Bitte prüfen Sie, dass auch alle Übersetzungen korrekt eingegeben sind.

Links auf Bilder

Auf Bilder kann man Links legen. Dies zum Beispiel bei Bildern der Artikelkategorien. Folgendes ist dabei zu beachten:

  • Links werden für jede Sprache separat konfiguriert.
  • Ein Klick auf ein Bild kann also je nach Sprache auf eine andere Seite verweisen.
  • Ist die Zielseite in tryton.cloud SHOP, so sollte dort je Sprache ein eigener Slug definiert sein. Dies bedeutet somit, dass der Links auf die entsprechende URL der jeweiligen Sprache gesetzt werden muss.

Artikel online schalten

So können Sie einen Artikel online schalten, damit er im Webhop angezeigt wird:

  • Gehen Sie auf dem Artikel ins Register >Medien und fügen Sie ein oder mehrere Bilder hinzu.
  • Stellen Sie sicher, dass dem Artikel unter dem Register >Allgemein eine Kategorie zugewiesen ist, die im Webshop aktiv ist.
  • Gehen Sie auf dem Artikel ins Register >Webshops und fügen Sie jene Webshops hinzu, auf denen dar Artikel angezeigt werden soll.
  • Speichern Sie den Artikel, so dass der Artikel nun an den Webshop übertragen wird.
  • Der Artikel solle in Kürze (Sekunden bis wenige Minuten) im Shop ersichtlich sein.

Möchten Sie eine schnelle Übersicht über alle Artikel, die aktuell im aufgeschaltet sind?

  • Gehen Sie dazu auf >Webshop >Einstellungen >Webshops und öffnen Sie Ihren Webshop.
  • Gehen Sie auf das Register >Artikel
  • Hier werden alle aktiven Artikel angezeigt. Sie können hier auch neue Artikel in den Shop einfügen oder Artikel aus dem Shop entfernen, wenn Sie ihn hier löschen.

Sie können Artikel im Shop auf der Startseite anzeigen lassen, wenn diese besonders aktuell sind.

  • Gehen Sie dazu auf >Webshop >Einstellungen >Webshops und öffnen Sie Ihren Webshop.
  • Gehen Sie auf das Register >Beworbene Artikel
  • Fügen Sie dort jenen Artikel ein, den Sie gerne auf der Startseite angezeigt haben möchten.

Artikelkategorien online schalten

Sie haben vielleicht auch "interne" Artikelkategorien, die im Webshop nicht sichtbar sein sollen. Aktivieren sie also jene Artikelkategorien, die im Webshop sichtbar sein sollen.

  • Gehen Sie auf >Artikel >Einstellungen >Kategorien >Kategorien und öffnen Sie die gewünschte Kategorie
  • Aktivieren Sie die Option "Webshop"
  • Fügen Sie im Register >Webshops einen oder mehrer Webshops hinzu, in der diese Artikelkategorie erscheinen soll.
  • Sie können diese Artikelkategorie im Webshop hervorheben, wenn Sie die Option "Spezial" aktivieren.

Reihenfolge der Menüs

  • Sie möchten sicher definieren, in welcher Reihenfolge die Haupt-Artikelkategorien im Shop angezeigt werden.
  • Gehen Sie auf >Artikel >Einstellungen >Kategorien >Kategorien und öffnen Sie die verschiedenen Haupt-Artikelkategorien
  • Tragen Sie dort jeweils im Feld "Reihenfolge" eine Zahl ein. Die Menüs werden dann von links nach rechts in der dort eingetragenen Reihenfolge dargestellt. Zur Info:
    • Jene Kategorien, die keine Reihenfolgenummer eingetragen haben. Diese kommen zuerst und zwar in alphabetischer Reihenfolge.
    • Anschliessend kommen jene Artikelkategorien mit eingetragener Reihenfolgenummer in aufsteigender Reihenfolge.

Webshop Benutzer erstellen

Sie können wählen, ob sich Benutzer selber registrieren können oder nicht:

  • Gehen Sie auf >Webshop >Einstellungen >Webshops
  • Öffnen Sie Ihren "Webshop"
  • Aktivieren oder deaktivieren Sie im Register >Benutzer die Option "Benutzerregistrierung aktiviert".

Sie können selber für Ihre Kunden neue Webshopbenutzer erstellen

  • Gehen Sie auf >Webshop >Webshopbenutzer
  • Schauen Sie, dass der Kunde bei den Parteien schon eingetragen ist.
  • Erstellen Sie einen neuen Webshopbenutzer, weisen sie die Partei zu und vergeben Sie ein Passwort.
  • Teilen Sie dem Kunden seine Zugangsdaten mit, damit er starten kann.

Benutzer Selbstregistration

Sie können im Shop das Feature einschalte, damit sich die Kunden selbständig registrieren können

  • Die Kunden bekommen danach den normalen Bruttopreis der Artikel dargestellt.
  • Falls Sie sich entscheiden, dass ein neuer Benutzer spezielle Rabatte erhalten soll, so weisen Sie der entsprechenden Partei eine Preisliste zu, die dann im Shop automatisch zur Anwendung kommt.

Email nach der Selbstregistrierung

  • Sobald der Kunde sich registriert hat, bekommt er ein Bestätigungsmail.
  • Bitte konfigurieren Sie den Inhalt dieses Bestätigungsmails im entsprechenden Register der Shop-Konfiguration.

Email nach Passwort Reset

  • Falls der Kunde sein Passwort zurücksetzen will, bekommt er ein Bestätigungsmail.
  • Bitte konfigurieren Sie den Inhalt dieses Mails im entsprechenden Register der Shop-Konfiguration.

Versandkosten

Sie können über das optionale "carrier" Zusatzmodul Versandkosten definieren und kalkulieren lassen.

  • Erstellen Sie einen neuen "Versandkosten" Artikel des Typs "Dienstleistung" mit Einheit "Stück" und stellen Sie ihn auf "verkäuflich".
  • Legen Sie bei den Parteien einen Spediteur (Versanddienstleister) an.

Nächster Schritt.

  • Erstellen Sie unter >Versand eine neue "Zuordnung Versanddienstleister" und weisen Sie den Spediteur zu. Ursprungsland und Bestimmungsland können Sie leer lassen, sofern Sie nicht spezielle Anforderungen haben.
  • Erstellen Sie unter >Versand einen neuen "Versandienstleister" und definieren Sie Spediteur und weisen Sie den "Versandkosten"-Artikel zu. Als Kostenmethode wählen Sie "Artikelpreis".

Die Basiskonfiguration ist hiermit abgeschlossen. Nun kommt die Konfiguration der Versandkosten-Berechnungen, wo definiert wird, ab welchem Auftrags-Total welche Versandkosten verrechnet werden sollen.

  • Gehen Sie auf >Verkauf >Einstellungen >Verkaufsaktionen und erstellen Sie eine neue Verkaufsaktion
  • Vergeben Sie einen Namen
  • Falls Sie die Verkaufsaktion terminlich eingrenzen möchten, vergeben Sie ein Anfangs- und Enddatum
  • Falls die Kalkulation einer Preisliste folgen soll, tragen Sie eine Preisliste ein, ansonsten lassen sie das Feld leer.
  • Falls Sie einfach ab einem bestimmten Betrag die Lieferkosten erlassen wollen, tragen Sie im Formelfeld ein:
    • unit_price * 0
  • Definieren Sie im Feld "Betrag", ab welchem Bestellwert die Verkaufsaktion greifen soll (respektive die Lieferkosten erlassen werden sollen).
  • Markieren Sie das Feld "Betrag ohne Steuer", falls es beim Betrag um den Nettobetrag (also ohne Steuern) gehen soll.
  • Die Felder "Anzahl" und "Einheit" können Sie in diesem Beispiel leer lassen.
  • Weisen Sie unten im Bereich "Artikel" ihren oben erstellten Versandkostenartikel zu.

Sie können nun starten und einen neuen Verkauf erstellen.

  • Mit Klick auf "Angebot" wird geprüft, ob die Versandkosten eingetragen werden sollen oder nicht.
  • Ist der Betrag kleiner als die Limite, so werden die Versandkosten aufgeführt.
  • Ist der Betrag grösser als die Limite, so werden die Versandkosten erlassen und mit 0.- angegeben (100% Rabatt).

Paypal

Falls Sie einen Paypal Account haben, so können Sie Paypal als Zahlungsweise im Shop integrieren.

Integrationsdaten

Für die Integration sind folgende Angaben aus dem Portal https://developer.paypal.com erforderlich:

  • Legen Sie im Bereich "My apps & credentials" jeweils für "Sandbox" und "Live" eine "App" an.
  • Für diese angelegten Apps gibt es dann jeweils eine "Client ID" und ein "Secret", das wir für die Konfiguration in Tryton und dem Webshop benötigen.
  • Bitte stellen Sie uns diese 4 Strings zu.

Tryton Module

Damit Tryton mit Paypal arbeiten kann, sind zwei Tryton Module nötig:

  • account_payment_paypal
  • web_shop_1staddress_paypal

Paypal Account

In Tryton können Sie nun Ihr Paypal Account erfassen. Bitte beachten Sie, dass Paypal im Shop aktiv wird als Zahlungsweise, sobald ein Paypal Account erfasst und das Feld "Client ID" ausgefüllt ist.

  • Gehen Sie zu >Buchhaltung >Einstellungen >Zahlungen >Paypal Accounts
  • Erstellen Sie ein neues Account und geben Sie ihm einen Namen
  • Tragen Sie Ihre "Client ID" und Ihr "Secret" ein.
  • Als "Server" wählen Sie für den Testbetrieb "Sandbox" und sobald Sie definitiv gehen wollen dann "Produktiv".

Paypal Zahlungssjournal

Damit Tryton die Zahlungen korrekt verbuchen kann, erstellen Sie ein Zahlungsjournal:

  • Gehen Sie zu >Buchhaltung >Einstellungen >Zahlungen >Zahlungsjournal
  • Erstellen Sie ein neues Journal
  • Weisen Sie als Ausführungsmethode "Paypal" zu
  • Weisen Sie bei "Account" Ihr Paypal Account zu

Dieses neue Zahlungsjournal können Sie nun auf den Einstellungen des Webshops eintragen. Haben Sie verschiedene Webshops, so können Sie also pro Webshop ein separates Journal verwenden und dem jeweiligen Shop zuweisen.

Shopserver Cache

Der Webshop hat auf dem Webserver einen Zwischenspeicher. Daraus holt er Bilder und Informationen zu Artikeln und Shopeinstellungen. Dies ermöglicht, dass der Shop weitgehend funktionieren kann, auch wenn Ihre Datenbank nicht eingeschaltet ist.

Generell synct tryton.cloud die von Ihnen gemachten Änderungen laufend in den Shop. Es gibt aber Situationen, wo Sie manuell einen "Nachsync" machen wollen, weil manuelle Änderungen am Lager oder anderen speziellen Einstellungen gemacht wurden.

  • Gehen Sie auf >Webshop >Cache aktualisieren.
  • Wählen Sie jenen Bereich, den Sie manuelle aktualisieren möchten.
  • Klicken Sie auf "Ausführen".

Je mehr Punkte Sie markieren, desto länger dauert es, bis alle Aktualisierungen beim Shop angekommen sind. Es kann mehrere Minuten dauern. Bei den Artikeln können Sie zum Beispiel auch nur einen bestimmten Artikel aktualisieren, falls Sie genau bei einem ein Problem sehen. Das dauert dann nur etwa 15 Sekunden und spart somit viel Zeit.